Weindorf

Eine feine Vielfalt aus den regionalen Weinen gibt es beim 3. Bad Rappenauer Weindorf am Freitag, 12. Juli, und Samstag, 13. Juli.

Im Schlosspark präsentieren rund ums Wasserschloss Kellereien und Weingüter eine Auswahl an Top-Weinen und laden zum Probieren ein. Im Fokus stehen dabei alle wichtigen und nahen Anbaugebiete rund um Bad Rappenau, vom Weinsberger Tal über die Heilbronner Gemarkung, Beilstein, Zabergäu und dem Kraichgau.

Fachberatung

Kellermeister, Sommeliers und weitere ausgewiesene Weinexperten kümmern sich während des Weindorfs an den Ständen um die Besucher, sprechen Empfehlungen aus, beantworten Fragen, erklären die unterschiedlichen Geschmacksnuancen und übersetzen die manchmal etwas verwirrenden Fachbegriffe aus der Önologie, der Lehre vom Weinbau. Dann wird zum Beispiel klar, dass ein blumiger Wein nicht unbedingt nach Rosen schmecken muss. Aber kann! So wird jeder Weindorfbesucher zum einem kleinen Weinkenner. Und wenn nicht, dann zumindest zu einem Weingenießer.

Natürlich dürfen bei einer solchen Weinverkostung auch prickelnder Sekt und erlesener Champagner nicht fehlen, auch diese können probiert werden, so lange, bis man seine Lieblingssorte gefunden hat. Das Team von Indrink und Invino aus Bad Rappenau stellt zudem eine Auswahl von ausländischen Weiß-, Rosé- und Rotweinen vor.

Ausgeschenkt wird der veredelte Traubensaft in 0,1 oder 0,2 l-Gläsern sowie in Flaschen. Die Preise pro Glas bewegen sich alle zwischen einem und vier Euro, angefangen von ganz einfachen Weinen für jeden Tag über Besonderheiten aus dem Barriquefass und Auslesen bis hin zu hochklassigen Beerenauslesen.

Herzhaft & Lecker

Doch nicht nur dem Wein-Gott Bacchus wird an diesen beiden Abenden gehuldigt. Verschiedene regionale Gastronomen erweisen dem römischen Feldherren Lucullus die Ehre und servieren raffiniert zubereitete Speisen, welche vorzüglich mit den angebotenen Weinen harmonieren.

Regionale Hausmannskost, knusprige Flammkuchen in süß oder salzig, orientalische Streetfood-Spezialitäten, Deftiges vom Grill, Käse in  kalter oder heißer Variation, exotische Asia-Köstlichkeiten, und und und … so groß die Weinvielfalt ist, so abwechslungsreich ist das Speisenangebot.

Hier spielt die Musik

Eine Studie der Heriot-Watt-Universität im schottischen Edinburgh kam zu dem Ergebnis, dass es auch davon abhängt, welche Musik im Hintergrund läuft, ob und wie uns der Wein schmeckt. So wurde herausgefunden, dass die Musik der Rolling Stones besser zu einem schweren Rotwein passt, während Robbie Williams-Melodien doch eher dem spritzigen Weißwein zugeordnet werden können. Fazit: Eine gute musikalische Begleitung ist das A und O eines gelungenen Weinfestes.

Während des diesjährigen Weindorfs werden am Freitag und am Samstag wieder zwei tolle Bands auftreten, die für Stimmung sorgen werden.

Jörg Huster, Initiator des Bad Rappenauer Weindorfes und des Bier-Festivals, und seine Partner aus Kellerei und Gastronomie freuen sich auf zahlreiche Besucher und hoffen, dass der Weingott Bacchus zu seinem Kollegen Petrus, der ja für das Wetter verantwortlich ist, einen guten Draht hat und alle, Macher und Besucher, zwei laue Sommernächte genießen können.