Craft & Bier Festival

Vor dem Deutschen Reinheitsgebot aus dem Jahr 1516 wurden gelegentlich Ruß, Stechapfel oder Fliegenpilz als Zutaten für die Bierherstellung beigemischt. Heute sind lediglich Hopfen, Malz, Hefe und Wasser erlaubt. Da ist es doch mehr als verwunderlich, dass verschiedene Biere sehr unterschiedlich schmecken.

Am Freitag, 24. Mai und Samstag, 25. Mai haben Freunde des Gerstensaftes die Gelegenheit, beim 5. Craft & Bier- Festival Bad Rappenau, ausführlich die unterschiedlichen Geschmacksnuancen zu probieren.

Über zehn regionale und überregionale Brauereien, dazu kleinere Bier-Manufakturen oder Craft-Beer-Brauer, bieten mehr als 50 verschiedene handwerklich hergestellte Biere und Brauspezialitäten im Ausschank an , alle im probierfreundlichen 0,2l-Glas. Und wenn der persönliche Favoriten für den Rest des Abends gefunden ist, kann man gerne auf ein größeres Glas umsteigen. Die Biervielfalt in der Region ist groß und geht weit über Export, Weizen und Pils hinaus. Beim Craft & Bier-Festival werden von den anwesenden Braumeistern und Biersomeliers auch Bockbier, Malzbier, hopfengestopftes Bier, Starkbier, Schwarzbier, ober- und untergäriges Bier und viele Sorten und Arten mehr vorgestellt und ausgeschenkt.

In Deutschland ist der Pro-Kopf-Bierkonsum seit mehreren Jahren Rückläufig. Einer wachsenden Beliebtheit erfreut sich entgegen dieser Entwicklung das Craft-Bier, welches durch die Experimentierfreude und Innovationskraft der Brauer den weltweiten Biermarkt geschmacklich stark bereichert. Trotz der Vielzahl der angebotenen Biere ist den Machern des 5. Bad Rappenauer Craft & Bier Festivals wichtig, dass der Philosophie des handwerklichen Herstellungsverfahrens und der Regionalität, egal ob es sich um eine größere und etablierte Brauerei oder um eine „Hobbybrauerei in der heimischen Waschküche“ handelt, Rechnung getragen wird.

Selbstverständlich darf Thomas Wachno mit seinem „Hopfenstopfer“ als einer der ganz Erfolgreichen – seine Biere, die er in der Bad Rappenauer Brauerei Häffner herstellt, wurden mehrfach national und international ausgezeichnet – der Craft-Bier-Szene bei dieser Veranstaltung nicht fehlen.

Damit das Bier eine gute Grundlage findet, bieten regionale Gastronomen das richtige Essen dazu an. Hier ist die Auswahl ebenso vielfältig wie das Bierangebot. Deftige Grillspezialitäten, schwäbisch-bodenständige Köstlichkeiten, exotische und weitere Leckereien aus der Street-Food-Küche sind die idealen kulinarischen Begleiter für das Craft & Bier-Festival. Selbstverständlich gibt es auch vegetarische Angebote, so dass alle hungrig kommen können, aber keiner hungrig nach Hause muss.

Für das leibliche Wohl sorgen diese regionalen Restaurants

Was wäre Festival und Bier ohne Musik? Für richtig lockere Atmosphäre sorgen zwei „festleserfahrene“ Bands mit entsprechender Musik – Wer das ist, erfahrt Ihr im Flyer oder auf Facebook und Instagram.

Was wäre Festival und Bier ohne Musik? Für richtig lockere Atmosphäre sorgen zwei „festleserfahrene“ Bands mit entsprechender Musik – Wer das ist, erfahrt Ihr im Flyer oder auf Facebook und Instagram.

Musik für die richtige Stimmung mit

… Bands folgen …

Für Freunde des Null-Promille-Prinzips stehen selbstredend alkoholfreie Getränke im Ausschank bereit. Aber auch für Nicht-Bier-Trinker gibt es gute Gründe dieses Event nicht zu verpassen. An der Wein- & Cocktailbar des InVino werden In- und ausländische Weinspezialitäten und raffiniert gemixte Cocktails angeboten. Bezahlt wird an den Ständen mit dem bewährten Wertmarkensystem – einmal auf Vorrat kaufen und dann stressfrei genießen. Und was nicht vertrunken oder vergegessen wird, wird wieder zurückgenommen.

Und damit ungetrübt probiert und genossen werden kann oder auch die Parkplatzsuche entfällt, empfiehlt sich die Anfahrt mit der Stadtbahn. Von den Haltestellen Kurpark oder Bahnhof Bad Rappenau sind es nur noch wenige Schritte bis zum Craft & Bier-Festival Bad Rappenau am Freitag, 24. Mai und Samstag, 25. Mai.

Einfach zwei schöne Sommerabende in entspannter Stimmung im Kurpark Bad Rappenau genießen.